times they are a changin'

20. Februar 2013 - 12:03

Wer uns kennt hat es schon mitbekommen - seit letztem Jahr haben wir in veränderter Besetzung, mit veränderten & neuen Songs und unter anderem Namen - „somewhat damaged“ - unsere Konzerte gespielt. Kaya die als Gründungsmitglied der ersten Stunde den Sound, die Message und das Gesicht von „adam black“ maßgeblich mit gestaltet hat, hat sich aus der Band verabschiedet. Ihre Nachfolge hat im Herbst letzten Jahres Kate angetreten, die mit viel Herz,Verstand und Engagement der Musik frischen Wind beschert hat. Weil der Name und der Sound von „adam black“ für uns mit Kaya verknüpft ist, haben wir seitdem unter anderen Vorzeichen, mit neuem Arrangement und unter unserem neuem Namen „somewhat damaged“ Musik gemacht.

Wir möchten an dieser Stelle die Zeit nehmen um, den Veränderungen der letzten Monate gerecht zu werden. Wir freuen uns über 7 1/2 unvergleichliche Jahre mit Kaya - wir hätten es ohne sie nie dorthin gebracht wo wir jetzt sind.
Wir freuen uns dass wir mit Kate einen frischen Start hingelegt haben – um jetzt unter neuem Namen nach vorne zu schauen.

Bereits im Januar haben wir nun das neue Album aufgenommen mit dem Kate ihren Einstand und Kaya ihren Abschied mit einem letzten Song gegeben hat.
Unser neuer Mensch hinterm Mischpult, Jonas von Diversion, schiebt fleissig die Regler und auch das Artwork des neuen Albums ist bereits in der Mache.

An dieser Stelle freuen wir uns bekannt zu geben, dass das neue Album unter dem Titel „another place, another time“ vorraussichtlich im Mai diesen Jahres beim D.I.Y-Label „access denied“ aus Mainz rausgebracht wird.
Das Ganze wird es als 300er CD-Auflage mit schickem Artwork und beiliegenden Booklet, für all die es möchten, zu kaufen geben. Parallel dazu werden wir das Album außerdem Stück für Stück zum freien Download zur Verfügung stellen.

In diesem Sinne - stay tuned for more than music

love music - hate fascism

somewhat damaged